Eine Delegation der SPD Wartburgkreis und des Bad Salzunger SPD-Ortsvereins haben am Volkstrauertag im Gedenken an die Opfer von Krieg, Vertreibung und Gewaltherrschaft ein Gebinde am Mahnmal im Rathenaupark niedergelegt.

„Dieser Gedenktag ist gerade angesichts der aktuellen Entwicklungen in Europa und weltweit für uns Mahnung und Verpflichtung zugleich. In zahlreichen Städten und Gemeinden der Wartburgregion fanden heute Gedenkveranstaltungen statt. Dies ist in einer zunehmend unsicheren Welt, die durch militärische Konflikte, Flucht und Vertreibung geprägt ist wichtiger denn je. Auch in Deutschland verstärken sich Entwicklungen der gesellschaftlichen Spaltung, das Gewaltpotenzial nimmt zu, die Sprache und der gegenseitige Umgang miteinander verrohen. Stattdessen sind Toleranz, Solidarität, verbales „Abrüsten“ und gegenseitige Verständigungsbereitschaft gefragt, wenn der gesellschaftliche Zusammenhalt keinen dauerhaften Schaden nehmen soll. Gerade die deutsche Geschichte führt uns vor Augen, wo solche Entwicklungen hinführen können und welches unfassbare Leid in der Endkonsequenz damit verbunden ist. Wir alle müssen uns der besonderen historischen Verantwortung gerade in Deutschland bewusst sein, für Völkerverständigung in Europa und darüber hinaus eintreten, damit sich dieses unfassbare Leid nicht wiederholt“, mahnt der SPD-Kreisvorsitzende Michael Klostermann.      

Comments are closed.