„Gemeinsam Zukunft gestalten“

v.l. Sylvia Hartung (Gerstungen), Barbara Hoßfeld (Bad Salzungen), Hans-Joachim Ziegler (Ruhla), Heidi Richter (Krayenberggemeinde), Michael Klostermann (Eisenach), Dr. Juliane Stückrad (Eisenach), Martina Zentgraf-Christ (Empfertshausen), Jürgen Holland-Nell (Bad Salzungen), Maik Klotzbach (Werra-Suhl-Tal)

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 1. Juli 2021 entsteht mit der Fusion von Wartburgkreis und Eisenach als Große Kreisstadt der einwohnerstärkste und zugleich flächengrößte Landkreis in Thüringen. Dies schafft die Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung und die Sicherung des Wohlstandes in der gesamten Region.
Der Wartburgkreis stellt den industriellen Motor im Freistaat dar. Wir wollen die Weichen dafür stellen, damit das auch zukünftig so bleibt. Eine zukunftsfähige Industrie und ein leistungsfähiges mittelständisches Gewerbe bedeuten gut entlohnte Arbeitsplätze, die den Familien im Wartburgkreis langfristige Perspektiven schaffen und Kaufkraft in der Region binden.
Unsere Heimat beherbergt mit der Wartburg und dem Hainich sowohl ein Weltkulturerbe als auch ein Weltnaturerbe. Thüringer Wald, Rhön, Hainich und das Werratal bilden eine einzigartige Naturlandschaft. Luther, Bach, Telemann und die Heilige Elisabeth sind eng mit unserer Region verbunden. Sie sind ein Aushängeschild für die deutsche Kulturgeschichte. Der Kur- und Gesundheitstourismus wächst. Kaum eine Region kann mit so vielen Attraktionen aufwarten und hat ein so großes Zukunftspotenzial.
Dennoch braucht es gerade jetzt die richtigen Weichenstellungen, um diese Potenziale ausschöpfen zu können. Daher geht es um ausreichende Investitionen in eine moderne, dezentrale und vielfältige Bildungslandschaft, in die digitale und Verkehrsinfrastruktur. Wir müssen dem Strukturwandel in der Automobil- und Zulieferindustrie offensiv begegnen, indem wir die regionale Wertschöpfung breiter aufstellen, insbesondere durch den Ausbau von touristischen Angeboten, des Kur-, Gesundheits- und Wellness-Sektors sowie kultureller Angebote.
Der demografische Wandel bringt es mit sich, dass die Zahl der Erwerbstätigen im

Wartburgkreis bis 2030 deutlich zurückgehen wird und sich der regionale Wettbewerb um Fachkräfte erheblich verschärft. Deshalb braucht es neben guten Löhnen auch attraktive Lebensbedingungen wie eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung und bezahlbare Mobilität auch im ländlichen Raum sowie wohnortnahe Schulen um junge Familien in der Region zu halten und neue zu gewinnen. Und nicht zuletzt braucht es mehr Wertschätzung und Unterstützung für das vielfältige und großartige ehrenamtliche Engagement, das für den sozialen Zusammenhalt in unserer Wartburgkreis unverzichtbar ist.
Eine nachhaltige Umweltpolitik muss stärker in den Fokus der Entwicklung im Wartburgkreis gerückt werden. Der Klimawandel stellt uns vor grundlegende Herausforderungen, da er alle Lebensbereiche nachhaltig beeinflussen wird. Ein wirksamer Klimaschutz bedeutet nicht nur eine Überlebensfrage für die Menschheit, sondern stellt eine zentrale Aufgabe im Sinne von Generationengerechtigkeit dar. Dabei kommt der heimischen Landwirtschaft und der Forstwirtschaft eine herausragende Stellung bei der regionalen Versorgung und dem Erhalt unserer Kulturlandschaften zu. Deshalb muss vor allem unsere heimische Agrarwirtschaft im Umbauprozess hin zu umweltgerechten Erzeugungsmethoden unterstützt werden.
Als SPD setzen wir uns für eine gleichmäßige Förderung aller Regionen des Wartburgkreises ein!
Sie entscheiden am … darüber, wie sich der neue Kreistag im Wartburgkreis zusammensetzt und wer die politischen Entscheidungen im Kreistag maßgeblich beeinflussen soll. Nachfolgend finden Sie unsere zentralen Anliegen als SPD Wartburgkreis, mit denen wir unseren Wartburgkreis für eine erfolgreiche Zukunft rüsten. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Zukunft gestalten und bitten dafür um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

Ihre SPD Wartburgkreis