Die SPD Kreisverbände Wartburgkreis und Eisenach haben am letzten Samstag eine gemeinsame Mitgliederversammlung durchgeführt. Zu Gast waren Innenminister und Landesvorsitzender Georg Maier, Fraktionsvorsitzender der Landtagsfraktion Matthias Hey, Landesgeschäftsführerin Anja Zachow, Landtagsmitglied Diana Lehmann und Europaabgeordnete a.D. und Staatssekretärin a.D. Dr. Babette Winter.

Zu Beginn stand die Fusion der beiden Kreisverbände auf der Tagesordnung. Einstimmigen votierten die Mitglieder für die Satzung und gaben damit den rechtlichen Rahmen. Der bisherige Kreisverband Eisenach bekam per Beschluss den Status eines Ortsvereins.

Grußwort des Fraktionsvorsitzenden der Landtagsfraktion Matthias Hey

Im Anschluss an die Formalien stand die Wahl des neuen Kreisvorstandes an. Die bisherigen Kreisvorsitzenden Heidrun Sachse und Maik Klotzbach erklärten im Vorfeld nicht für den neuen Vorsitz zu kandidieren.

Der neue Kreisvorsitzende Michael Klostermann. Im Hintergrund die bisherigen Kreisvorsitzenden Heidrun Sachse (Eisenach) und Maik Klotzbach (Wartburgkreis)

Zur Wahl stellte sich der 42-jährige Fraktionsvorsitzende im Eisenacher Stadtrat Michael Klostermann. Er wurde mit 92% der Stimmen gewählt. An seiner Seite stehen als Stellvertreter*innen Maik Klotzbach (Werra-Suhl-Tal), Anne Häring (Eisenach) und Martin Geißler (Vacha). Als Schatzmeisterin erhielt Kati Eckardt (Bad Salzungen) erneut das Vertrauen. Zur Schriftführerin wurde Heike Schlothauer (Ruhla) bestimmt. Als Beisitzer gehören dem Vorstand außerdem Lutz Kromke (Creuzburg), Jürgen Holland-Nell (Moorgrund) und Jonny Kraft (Eisenach) an. Im Landesparteirat wird der Kreisverband zukünftig durch Daniel Dietrich (Eisenach) vertreten. Seine Stellvertretung übernimmt Jürgen Holland-Nell.
Dem Kreisverband gehören aktuell 192 Mitglieder an. Auf Landesparteitage entsendet er insgesamt 11 Delegierte.
„Die Wartburgregion steht vor gravierenden Herausforderungen. Wir müssen den Transformationsprozess in der Automobil- und Zulieferindustrie und zugleich den demografischen Wandel gestalten. Es gilt Wertschöpfung und Kaufkraft in der Region zu sichern. Gleichzeitig ist der beschleunigte Ausbau der digitalen Infrastruktur gerade im ländlichen Raum dringend nötig, damit die regionale Wirtschaft Entwicklungsperspektiven erhält. Wir werden uns als SPD Wartburgkreis mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass die Wartburgregion weiter die industrielle Herzkammer und der wirtschaftliche Motor in Thüringen bleibt“, fasst Klostermann die zentralen Zielstellungen zusammen.

Die Mitglieder des neuen Kreisvorstandes der SPD Wartburgkreis

Fraktionsvorsitzender Hans-Joachim Ziegler ging auf die gute Arbeit der Kreistagsfraktion ein. „Ob Azubi-Ticket, kostenfreier Schülerverkehr der oberen Klassen oder Schulinvestitionspaket. Viele Dinge gehen auf Initiative der SPD-Fraktion zurück. Leider wird das so nicht wahrgenommen. Ebenso, dass es für die Kommunen im Wartburgkreis für 2021 durch die Senkung der Kreisumlage eine echte Entlastung gibt. Hier haben wir gegenüber der Veraltung durchgesetzt, die nur den Status Quo erhalten wollte. Wir müssen unsere Leistungen viel stärker in die Öffentlichkeit bringen.“

Der neue SPD Kreisvorstand:

Vorsitz: Michael Klostermann = 92%

Stellvertreter: Anne Häring (Eisenach), Maik Klotzbach (Werra-Suhl-Tal) und Martin Geißler (Vacha)

Schatzmeister: Kati Eckhardt (Bad Salzungen)

Schriftführer: Heike Schlothauer (Ruhla)

Beisitzer: Jonny Kraft (Eisenach), Lutz Kromke (Creuzburg) und Jürgen Holland-Nell (Moorgrund)

Kontrollkommssion: Petra Hofstetter (Eisenach), Gunter Kunze (Bad-Salzungen), Karin Richardt (Ruhla)

Landesparteiratsmitglied: Daniel Diedrich (Eisenach), Stellvertreter Jürgen Holland-Nell (Moorgrund)

Ehrungen gab es auch: Marlies Schmidt, Meinhard Golm und Klaus Rindschwentner wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Kommentare