Der plötzliche Wechsel der Hausärztin Dr. Jessica Klüber von Unterbreizbach nach Geisa sorgt für berechtigte Aufregung und viel Unmut. Am 09. Juni hat der Zulassungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung beschlossen, den Arzt-Sitz zu verlegen. Die Entscheidung kam für die Unterbreizbacher plötzlich, unerwartet und unvorbereitet. Dies ist um so bedenklicher, da es in Geisa bereits einen niedergelassenen Hausarzt gibt.

„Für Unterbreizbach ist das ein schwerer Schlag. War man doch froh, eine Nachfolge für die langjährige Ärztin Frau Dr. Hößel gefunden zu haben. Ein derartiges Vorgehen kann man nicht für gut heißen. Für Unterbreizbach fängt die Suche nun von vorne an. Und für die Senioren wird der Weg zum Arzt nun zu einer Reise. Wir fordern eine Klarstellung der Kassenärztlichen Vereinigung und eine schnelle Lösung für den jetzt unbesetzten Arzt-Sitz in Unterbreizbach. Der Ärztemangel auf dem Land ist schon groß genug. Wir müssen die Situation nicht noch dadurch verschärfen, dass die Kommunen sich gegenseitig kannibalisieren“, erklärt SPD Kreisvorsitzender Maik Klotzbach

Bericht im MDR und der Presse:

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/streit-protest-um-arztsitz-unterbreizbach-geisa-100.html

https://www.insuedthueringen.de/region/bad_salzungen/Kampf-um-Arztsitz-Sind-wir-Menschen-zweiter-Klasse;art83434,7288618

https://www.fuldaerzeitung.de/suedthueringen/geisa-arztsitz-verlegung-wirbel-buergermeisterin-manuela-henkel-90005410.html


Kommentare