Menschen in Notfällen retten, versorgen und ins nächstgelegene Krankenhaus bringen. Das sind die Aufgaben der Sanitäter der DRK-Rettungswache in Herda. Kein einfacher Job, besonders wenn es zu schweren Unfällen kommt. Ihren Dienst verrichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 24h-Diensten. Die Rettungswache ist mit Küche, Sanitäreinrichtungen, Aufenthalts- und Ruheräumen sehr gut ausgerüstet. An Tagen mit vielen Einsätzen fällt die Verpflegung nicht leicht, wer hat da noch Lust zu kochen. Für Kraft und Energie muss man aber auch was gutes uns ausgewogenes Essen. Babette Winter und Maik Klotzbach brachten daher als Dankeschön eine große Kiste mit Glasmahl-Portionen vorbei.

SPD Kreisvorsitzender Maik Klotzbach und Babette Winter vor der DRK-Rettungswache in Herda

Die Sanitäter*innen der DRK-Rettungswache sind unsere #Coronahelden !

Die Rettungssanitäter waren bei unserem Besuch gerade im Einsatz und wir konnten die Glasmahl-Portionen leider nicht persönlich übergeben. Wir wünschen euch einen guten Appetit 🙂

Kommentare