Frisch ging es in Kaltennordheim ins neue Jahr. Der Förderverein des Schwimmbades Kaltennordheim lud zum Neujahrsschwimmen. Über 400 Besucher konnten begrüßt werden, die die 34 wagemutigen Schwimmer anfeuerten. Kühle 4°C betrug die Wassertemperatur. Da braucht man schon einigen Mut, um ins Wasser zu steigen. Zu Gast war auch Schmalkalden-Meiningens Landrätin Peggy Greiser.


Ralf Neumann (Schwimmbadverein), Maik Klotzbach (SPD Wartburgkreis, Kreisvorsitzender), Peggy Greiser (Landrätin Schmalkalden-Meiningen), Doris Kaldenbach (SPD Oberes Feldatal), Martin Geißler (SPD Vacha), Johannes Pfoch (SPD Oberes Feldatal)

Die SPD Wartburgkreis unterstützt den Förderverein des Schwimmbades Kaltennordheim seit vielen Jahren. So konnte durch eine gemeisame Initiative im Frühjahr Fördergeld für eine neue Schwimmbadfolio erfolgreich beantragt werden.


Auch der SPD Kreisvorsitzende Maik Klotzbach wagte sich ins kühle nass

Nach der Abkühlung konnte man sich bei Bratwurst, Glühwein und Kaffee wieder aufwärmen. Die Ehrenamtlichen Mitglieder kümmerten sich mit viel Engagement um Schwimmer und Gäste. Zahlreiche Gespräche konnten geführt werden. Trotz Nieselwetter war die Stimmung ausgelassen.


Für die mutigen Badegäste gab es eine Urkunde und eine Flasche Wein.

„Das Neujahrsschwimmen ist eine gute Aktion des Fördervereins. Schön wie viele sich in das kühle Wasser trauen. Schade das Kaltennordheim den Wartburgkreis Richtung Schmalkalden-Meiningen verlässt. Die Entscheidung der Städträte akzeptieren wir. Nun geht es darum, den Wechsel gut über die Bühne zu bringen. Streitigkeiten helfen uns da jetzt nicht weiter. Für die Ortsteile, die im Wartburgkreis bleiben wollen, wird sich auch eine Lösung finden“, erklärt der SPD Kreisvorsitzende Maik Klotzbach

Kommentare