Im Gespräch mit den Nachfahren der Gebr. Thiel – Kreisvorsitzender Maik Klotzbach, Ortsvereinsvorsitzende Karin Richardt und Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler

Die Historische Kommission für Thüringen und der Böhlau Verlag luden zum Vortrag über die Unternehmensbiografie „Gebrüder Thiel. Eine Chronik des Erfolges?“ Autor Dr. Jürgen Schreiber, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Jena, schilderte mit interessanten Fotos die bewegende Geschichte des Ruhlaers Familienunternehmens.
Die Firma Gebrüder Thiel legte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts den Grundstein für die industrielle Fertigung preiswerter Taschen- und Armbanduhren. Die Erzeugnisse eroberten schnell die internationalen Märkte, so dass sich das in Ruhla beheimatete Familienunternehmen zu einem der größten Thüringer Industriekonzerne entwickellte. Zur Uhren- und Werkzeugmaschinenproduktion trat die Herstellung mechanischer Zeitzünder hinzu. Damit vollzog sich bereits in der Zeit der Weimarer Republik ein auch in den Unternehmensstrukturen suchtbarer Wandel zum Rüstungsgüterproduzenten.
Die vorliegende Studie analysiert die wirtschaftliche Entwicklung der Firma unter besonderer Berücksichtigung der familiären Gesellschaftsstrukturen – von der Gründung 1862 in Thüringen bis zum Verkauf des Familienunternehmens 1972 in Hessen.

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch eine Ausstellung von Uhrmacher Lothar Schäfer mit Exponaten aus der „Thielzeit“.

Zum Buch:

Jürgen Schreiber
Uhren – Werkzeugmaschienen – Rüstungsgüter
Das Familienunternehmen Gebrüder Thiel aus Ruhla 1862 – 1972
2017, 55 €
ISBN 978-3-412-50688-9

www.boehlau-verlag.com

 

 

 

 

 

 

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach

Kommentare