Ab Montag, dem 11. Mai 2020 ist die Gedenkstätte „Goldener Löwe“ für den Besucherverkehr wieder geöffnet.

Für eine Woche und am Internationalen Museumstag, am 17. Mai 2020 besteht noch die Möglichkeit die Wanderausstellung: „Thüringen im Umbruch 1918 – 1921“, die im April wegen der Corona-Pandemie nicht gezeigt werden konnte, zu besichtigen. In der Ausstellung wird spannend erzählt, wie sich der Weg von der Revolution hin zur Gründung des Freistaats Thüringen in den einzelnen Thüringer Kleinstaaten ganz individuell gestaltet hat. Auch die beiden Regionen, das preußische Thüringen und die Stadt Coburg, die 1920 nicht zum neu gegründeten Freistaat Thüringen hinzugestoßen sind, werden beleuchtet.

Ein Blick in die Wanderausstellung: „Thüringen im Umbruch 1918 – 1921“

Ebenfalls ist die Dauerausstellung „Sozialdemokratie von Eisenach bis heute“ zu sehen.

Öffnungszeiten: MO – FR  11 bis 17 Uhr, sowie am Internationalen Museumstag, 17. Mai von 13 bis 17 Uhr.

Gedenkstätte „Goldener Löwe“
Marienstraße 57
99817 Eisenach

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter:

Gruppenbesuche sind nicht möglich. In allen Ausstellungsräumen gilt die Pflicht zur Tragung einer Mund-Nase-Bedeckung.

Kommentare