Wir unterstützen die Kreisjugendfeuerwehr bei ihrer Forderung nach einem Brandschutzerzieher. Je früher wir den Kinder die Arbeit der Feuerwehr näher bringen, je größer ist der Erfolg! Das notwendige Geld sollte bei den alljährlichen Millionenüberschußen im Haushalt kein Problem sein.
Einen großen Dank an Katrin Heger, die sich mit viel Energie dem Thema zuwendet!

Ein Interview vom Rhönkanal dazu:
http://rhoenkanal.de/2018/05/kreisjugendfeuerwehrtag-dermbach-branderziehung-und-nachwuchs/


Kreisjugendfeuerwehrtag in Dermbach

Auf der Delegiertenversammlung berichtete Kreisjugendfeuerwehrwartin Katrin Heger in kürze über das letzte Jahr 2017, da ein sehr wichtiges Thema angesprochen werden musste. Die Brandschutzerziehung!
„Wir haben unseren Standpunkt dargelegt, wie wichtig es ist Kinder aufzuklären wie man einen Notruf richtig absetzt, wie man Gefahren erkennt und vielleicht sogar vermeidet.
Wir wünschen, dass eine hauptamtliche Stelle als Brandschutzerzieher im Landratsamt Wartburgkreis geschaffen wird. Dies wird den ehrenamtlichen die Arbeit nicht abnehmen weiterhin Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben und ebenfalls Brandschutzerziehung zu unterrichten. Die Hauptlast muss aber im Landratsamt liegen. Es kann nicht sein, dass Feuerwehrleute mit dieser Ausbildung an die Schulen und in die Kindergärten gehen und dafür Urlaub opfern oder ihre Arbeit in den Orten liegen bleibt, da sie in den Gemeinden angestellt sind. Die Ehrenamtlichen opfern viel Zeit und Urlaub, aber nicht um jeden Preis. Da die Zahlen der Brandtoten und Brandverletzten Kinder sinken muss, ist dringender Handlungsbedarf erforderlich.
Verkehrserziehung wird gelehrt, warum nicht auch Brandschutzerziehung?“, erklärt Heger.

Alle Artikel von Banner, Feldatal, SPD, SPD Wartburgkreis

Kommentare