TenneT TSO GmbH und TransnetBW GmbH – verantwortlich für die geplante Stromtrasse SuedLink – richten am Dienstag, 20. Februar, eine ganztägige Informationsveranstaltung in Eisenach aus. Beginn ist um 10 Uhr im Steigenberger Hotel Thüringer Hof (Karlsplatz 11). In zwei Arbeitsgruppen wird über folgende Themen informiert: 1. Arbeitsgruppe Raum- und Regionalplanung, Verkehrsinfrastruktur, Boden, Wasser, Landwirtschaft, Denkmalschutz (10 bis 13 Uhr) und 2. Arbeitsgruppe Natur- und Artenschutz, Forst, Jagd, Gesundheit, Tourismus (14 bis 17 Uhr).

Derzeit stehen zwei Trassenkorridore zur Diskussion – durch Thüringen oder durch Hessen. Eine vom Freistaat Thüringen vorgeschlagene Alternativroute hatte die Bundesnetzagentur kürzlich abgelehnt. Die Stadt Eisenach steht einem geplanten Verlauf durch Thüringen ablehnend gegenüber. Um die Trasse durch Westthüringen zu verhindern, engagiert sich Eisenach im Salzunger Bündnis gemeinsam mit dem Wartburgkreis, dem Kreis Schmalkalden-Meinigen und dem Unstrut-Hainich-Kreis.

Auf einer Länge von 700 Kilometern soll die Starkstromtrasse unterirdisch verlegt werden, um Strom aus Windenergie im Norden bis nach Bayern zu transportieren. Bis Ende des Jahres soll ein grundstücksnaher Verlauf der Stromtrasse ermittelt werden.

https://www.eisenach.de/service/pressemitteilungen/pressemitteilung-im-detail/geplante-stromtrasse-suedlink-infoveranstaltung-in-eisenach-am-20-februar/

https://www.eisenach.de

Alle Artikel von Banner, SPD, SPD Wartburgkreis, Themen, Umwelt

Kommentare