Foto: ThüringenForst

Foto: ThüringenForst

Die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund (Bündnis 90/ Die Grünen) plant mindestens drei großflächige Waldgebiete in den Bereichen Vessertal, Wartburg-Inselsberg und Hainleite-Possen aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen und ein Wildnisgebiets auf 2.500 Hektar Waldfläche rund um den Possen bei Sondershausen auszuweisen.
Gegen diese Pläne wächst der Widerstand aus der Forstwirtschaft. Ralf Pollmeier, Unternehmer der holzverarbeitenden Industrie und ehemaliger SPD-Kreisvorsitzender, hat dazu eine Petition auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtag eingereicht.

Link zur Petition:
Welches Ziel hat die Petition?Ziel der Petition ist es, keine weiteren Thüringer Wälder der forstlichen Nutzung zu entziehen.Die nachhaltige Forstwirtschaft mit ihrer über 300-jährigen Tradition in Mitteleuropa hat bewiesen, dass sie den sich wandelnden Ansprüchen der Gesellschaft an den Wald unter Berücksichtigung von Arten- und Naturschutz gerecht wird und gleichzeitig die Nutzung nachwachsender Rohstoffe ermöglicht. Das muss auch in Zukunft so bleiben!

Der Kreisvorstand der SPD Wartburgkreis schließt sich inhaltlich der Argumentation der Petition 1122 „Keine weitere Einschränkung der nachhaltigen Forstwirtschaft in Thüringen“ an.
Im Wartburgkreis hat sich in den letzten Jahren eine moderne und innovative Holzindustrie angesiedelt. Die Pläne bringen nicht nur hunderte Arbeitsplätze in Gefahr, sondern würden sich auch negativ auf Innovationen des Industriezweiges auswirken.
Der SPD Kreisvorstand begrüßt es sehr, wenn eine Politik zum Schutz und Erhalt unserer Umwelt in Thüringen betrieben wird. Sie darf aber nicht zulasten von Arbeitsplätzen gehen.

Jürgen Holland- Nell
Kreisvorsitzender

Kommentare