Mehrheitlich verweigert hat der Gemeinderat von Barchfeld-Immelborn zur jüngsten Sitzung die Genehmigung des Protokolls der vorherigen Ratssitzung – üblicherweise wird dies nur als Formalie abgehandelt. Doch diesmal wurde Kritik an der Niederschrift laut. Ein Thema im Januar war die Verlegung der Bushaltestelle vom „Neuen Weg“ in Barchfeld direkt vor die Grundschule in der Hotzelgasse gewesen. Die Gemeinderatsmitglieder Volker Hohberg (SPD) und Werner Neumann (Linke) wiesen darauf hin, dass sich im Protokoll nichts von den Argumenten wiederfinde, die Grundschullehrerin Marietta Kirchner als Gast vorgetragen habe. Letztlich sei vom Gemeinderat doch genau wegen diesen Vorschlägen die Beschlussvorlage geändert worden. In der Sitzungsniederschrift fänden sich lediglich ausführlich Stellungsnahmen derjenigen Gemeinderäte, die den derzeitigen Standort beibehalten wollten.

Der Einwand von Bürgermeister Ralph Groß (CDU), jedem Protokoll liege eine Audio-Datei bei, die sich jeder anhören könne, überzeugte das Gremium nicht: Mehrheitlich stimmten die Gemeinderäte gegen die Genehmigung des Protokolls der Ratssitzung vom 13. Januar. Dieses wird somit nun eine Überarbeitung erfahren müssen. (STZ, tih)

 

SPD Wartburgkreis

Maik Klotzbach

Kommentare