Günter Pohl, Christian Gesang, Maik Klotzbach, Gunter Kunze und weitere Genossen verfolgten die Veranstaltung am 09.11. auf dem Kirchplatz um ein Zeichen gegen "Rechts" zu setzen

Günter Pohl, Christian Gesang, Maik Klotzbach, Gunter Kunze und weitere Genossen verfolgten die Veranstaltung am 09.11. auf dem Kirchplatz um ein Zeichen gegen „Rechts“ zu setzen


Bad Salzungen. Wir, die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus Bad Salzungen und Leimbach, fordern alle demokratisch gesinnten Mitbürger zum gemeinsamen und entschlossenen Handeln auf. Die Kritik in der Stellungnahme des CDU Stadtverbandes Bad Salzungen-Leimbach vom 12.11.2015 – „Zurückhaltung wäre angebracht gewesen“ – teilen wir in der Sache.
Die zwar berechtigte Kritik darf aber nun nicht zum Anlass eines öffentlichen Parteiengezänks werden. In der aktuellen Auseinandersetzung mit den demokratiefeindlichen Kräften ist die Geschlossenheit aller Demokraten ein absolutes Muss.

Das Bündnis für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit bietet dafür eine gute Basis, Kritik und Alleingänge in Sachen Selbstdarstellung intern auszudiskutieren.

In der Zukunft sollten alle Beteiligten für solch positive Aktionen wie der am 9.11.2015 auf dem Bad Salzunger Kirchplatz stattgefundenen Veranstaltung, bereits im Vorfeld gemeinsame Absprachen und Regeln finden und diese dann auch einhalten.

Gunter Kunze
Ortsvereinsvorsitzender
SPD Bad Salzungen/Leimbach

Kommentare