Noch immer gibt es ein großes Lohngefälle zwischen Frauen und Männern. Bis zu einem Viertel verdienen Frauen weniger, auch wenn sie die gleiche Arbeit bei gleicher Leistung erbringen. Das ist eine Ungerechtigkeit, die in der heutigen Zeit nicht mehr zu rechtfertigen ist.

Es bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe für die Lohngleichheit zu kämpfen. Vom Einkommen hängt in letzter Konsequenz die Höhe der Rente ab. Frauen sind dadurch auch einem höheren Armutsrisiko ausgesetzt.

Die SPD wird weiter für die Rechte der Frauen eintreten. Seit über 150 Jahren!

Kommentare