Das neue „Café B“ in Bad Salzungen ist ein offener Treff für Menschen mit und ohne Behinderung. Das Moto: Beratung, Begegnung, Bildung
Der Verein zur sozialen und beruflichen Integration (VSBI) und der Förderverein der Bad Salzunger Initiative „Gib niemals auf“ haben ein inklusives Kultur- und Freizeitzentrum „Café B“ am Entleich in Bad Salzungen eröffnet.


Das „Café B“ am Entleich ist eröffnet. Im Bild von links: Günther Schwarze, Franziska Vogt, Roger Schmidtchen (VSBI), Joachim Leibiger, Maik Klotzbach (SPD Wartburgkreis), Sylvia Weiß (Blickpunkt Auge), Werner Pidde und Gunter Kunze (SPD-Ortsverein).

In den Räumen finden auch Beratungen zur ergänzenden unabhängigen Teilhabe statt. Zudem möchte der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband seine Beratung „Blickpunkt Auge“
anbieten. Ein Treffpunkt des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Bad Salzungen.

Maik Klotzbach, Kreisvorsitzender der SPD Wartburgkreis, erklärt, „Das Café B ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserer Region, um Angebote für Menschen mit Behinderung zu ergänzen. Leider haben es Initiativen wie eure nicht einfach im Wartburgkreis. Oft ist von „Doppelstrukturen“ die Rede und man verweigert mit dieser Begründung Fördermittel. Doch so unterschiedlich die Bedürfnisse der Menschen sind, so unterschiedlich müssen die Angebote sein. Und dazu bedarf es vieler Partner, die sich gegenseitig ergänzen. Hier spreche ich auch für unseren Behindertenbrauftragten Christian Schließmann. Ihr macht eine tolle Arbeit. Wir werden euch weiter unterstützen.“

SPD Kreisvorsitzender mit einem Grußwort

Öffnungszeiten:

montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr

Kontakt:

Bad Salzungen, Am Entleich 6; 03695/6330128 oder 0179/4470490

ergänzende unabhängige Teilhabeberatung:

mittwochs und freitags von 10 bis 16 Uhr

Blickpunkt Auge:

Sylvia Weiß, 03695/6330128 oder 0174/8770277

Zur Eröffnungsfeier kamen zahlreiche Interessierte und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und von gemeinnützigen Einrichtungen und Verbänden, darunter SPD-Landtagsabgeordneter Dr. Werner Pidde, Joachim Leibiger, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen, Behindertenbeauftragter Christian Schließmann, SPD Kreisvorsitzender Maik Klotzbach und SPD Ortsvereinsvorsitzender Gunter Kunze.

Günther Schwarze, Vorsitzender der Initiative „Gib niemals auf“ freut sich über den guten Zuspruch zur Eröffnung. Zahlreiche Glückwünsche und Geschenke wurden überbracht.

Fortsetzen wolle man bewährte Projekte wie die Inklusionswerkstatt, den Tag der Begegnung oder Workshops. Gemeinsam mit Therapeutin Franziska Vogt habe man sich einen Therapiehund angeschafft, den man nun ausbilden wolle.

Joachim Leibiger freute sich, dass es gelungen sei, die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung in der Fläche anbieten zu können.
Werner Pidde ergänzte, dass das Land die Inklusion auf allen Ebenen fördere und finanziere. „Auch wenn noch nicht alles perfekt ist, sind wir doch auf dem richtigen Weg“, sagte er. Solche Initiativen wie das „Café B“ brauche man. Es sei ein wichtiger Mosaikstein für das Gesamtgefüge.

Günther Schwarze vom Förderverein der Bad Salzunger Initiative „Gib niemals auf“ und SPD Landtagsabgeordneter Werner Pidde im Gespräch
Zahlreiche Gesspräche entstanden unter den Gästen

Kommentare