Die Bürgergesellschaft braucht den Einsatz ihrer Mitglieder. Senioren- und Kinderbetreuung, ein breites Kulturangebot, das Training im Sportverein: All das und noch vieles mehr wäre ohne die rund 700.000 ehrenamtlich Tätigen in Thüringen nicht denkbar oder würde viel schlechter funktionieren.

Mit dem Thüringer Engagement-Preis, der erstmals 2013 vergeben wurde, würdigt die Ehrenamtsstiftung bürgerschaftlichen Einsatz in Thüringen. Ob Einzelperson, Verein oder Unternehmen, ob Jung oder Alt: Jeder kann sich ehrenamtlich engagieren – für ein besseres Miteinander in der Gesellschaft, für Natur- und Umweltschutz, für Sport, Kultur und auf vielen anderen Gebieten.

»Bürgerschaftliches Engagement sorgt für soziale Wärme in unserer Gesellschaft und hilft vor allem dort, wo der Staat nicht mehr helfen kann.« Sina Reeder, Moderatorin des 6. Thüringer Engagement-Preis

Die Abstimmung für den 6. Thüringer Engagement-Preis hat begonnen.

Stimmen Sie vom 01.10 – 05.11.2018 in den Kategorien:
=> Einzelpersonen Senioren
=> Vereine/Verbände/Initiativen für Ihren Favoriten.

Zur Abstimmung

Ronny Merten aus Bad Salzungen ist Nominierter in der Kategorie Einzelpersonen

Ronny Merten, 36, ist seit dem Jahr 2009 Mitglied der ehrenamtlichen Bergwacht Bad Liebenstein und seit 2016 Bergwachtleiter. Die Bergwacht, die zum Beispiel Veranstaltungen und Feste sanitätstechnisch absichert, wird in unwegsamen Gelände tätig, um Menschen zu retten. Mit Leidenschaft und Hingabe widmet sich Ronny Merten seinem zeitaufwendigen Ehrenamt. Dabei liegt ihm die gute Ausbildung der Kameraden sehr am Herzen, ebenso der Nachwuchs. Ihm ist es zu verdanken, dass die Kinder- und Jugendgruppe deutlich an Größe gewonnen hat. Nicht nur wichtige Aspekte der Bergwachtarbeit werden dort spielerisch vermittelt, sondern auch Kenntnisse über die heimische Tier- und Pflanzenwelt sowie deren Schutz. Dass alljährlich Nistkästen für Vögel gebaut und aufgehängt werden, gehört dazu. Aber Ronny Merten bildet nicht nur aus, sondern zugleich sich selbst unentwegt weiter. In Bayern trainierte er bei der Bergwacht die Rettung verunglückter Gleitschirmflieger und die Evakuierung von Seilbahnen.

Kommentare