Auch in diesem Jahr hatten Vertreter der Parteien von SPD und Linke nach Thal eingeladen um den unschuldigen Opfern des Kapp-Putsches 1920 zu gedenken und dafür Sorge zu tragen, dass solche Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten.

Eröffnung durch Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler

Nach einer kurzen Begrüßung des Bürgermeisters Hans-Joachim Ziegler hielt Enrico Gruhl, Kandidat der SPD für das Bürgermeisteramt die Festrede.
Fast auf dem Tag genau vor 98 Jahren wurden 15 unschuldige Thaler Arbeiter von Mitgliedern des Marburger Studentencorps festgenommen, verschleppt und bei Mechterstädt auf brutalste Weise ermordet – angeblich auf der Flucht erschossen.

Es ist wichtig aus der Geschichte die Lehren für die Gegenwart und Zukunft zu ziehen.
Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus – Hass und Gewalt dürfen nie wieder zu einem Mittel der Politik werden, so Bürgermeisterkandidat für Ruhla Enrico Gruhl und Landratskandidat Stefan Fricke.

Kommentare