Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchten wir Sie hiermit auf diese Ausstellung in Zusammenarbeit von Friedrich-Ebert-Stiftung und August-Bebel-Gesellschaft e.V. aufmerksam machen und dazu herzlich einladen.

AUSSTELLUNG (06.-24. April 2016)
„Helmut Schmidt in Dur und Moll“ – Sein politisches Leben im Spiegel der Karikatur – eine Hommage

Eröffnung:
Mittwoch, 6. April 2016, 18:00 Uhr
„Goldener Löwe“, Marienstraße 57, 99817 Eisenach

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt ist am 10. November im Alter von 96 Jahren gestorben. Die Ausstellung nimmt in Anspielung auf den Klaviervirtuosen Helmut Schmidt Harmonien und Dissonanzen, Höhen und Tiefen seines politischen Lebens aufs Korn – ironisch, satirisch, komisch und auch sarkastisch, grotesk und zynisch.

Aus dem Karikaturen-Band „Helmut Schmidt in Dur und Moll“ ist diese Gedenk-Ausstellung entwickelt – eine Hommage an einen Jahrhundertmenschen, den die Deutschen mehr schätzten als alle anderen Politiker. Wir begleiten mit einem gewissen Augenzwinkern Helmut Schmidt als jungen Bundestagsabgeordneten, der sich bald den Namen Schmidt-Schnauze einhandelte. Wir sehen ihn auf der Bonner Hardthöhe als Verteidigungsminister, als Finanz- und Wirtschaftsminister und schließlich im Amt des Bundeskanzlers, das er in schwieriger Zeit übernehmen musste.
Diese Hommage an Helmut Schmidt ruft Erinnerungen wach an Ölkrisen und die Geburt der Europäischen Währungseinheit, an Rezession und Terrorismus, an Kalten Krieg, Raketenaufrüstung und Turbulenzen innerhalb der SPD und in der sozial-liberalen Koalition. Helmut Schmidt musste in schwieriger Zeit regieren. Er hat die Probleme – auch die schlimmsten – mit nüchternem Verstand analysiert und mit ruhigem Pragmatismus einer Lösung zugeführt.

Wir freuen uns, dass wir für die Ausstellungseröffnung Dr. Gunter Hofmann gewinnen konnten. Der Autor war bis 2008 Chefkorrespondent der ZEIT. Einen Tag nach Helmut Schmidts Tod kündigt der C.H. Beck-Verlag eine neue Biografie des Altkanzlers an – geschrieben vom ausgewiesenen Schmidt-Kenner Gunter Hofmann: „Helmut Schmidt – Soldat, Kanzler, Ikone“.

Das Programm:
http://www.fes-thueringen.de/veranstaltungsprogramme/200239.pdf

Online-Anmeldung:
http://www.fes.de/oas/portal/pls/portal/showvera.anmelden?Veranummer=200239

Die Ausstellung ist vom 6.-24. April 2016 von Montag – Freitag zwischen 11.00 – 17.00 Uhr im „Goldenen Löwen“ zu sehen. Besichtigung an den Wochenenden nach voriger Anmeldung möglich. 03691-882723 und info@august-bebel-gesellschaft.de .

Wir freuen uns darauf Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu können. Gerne können Sie diese Mail an Interessent_innen übersenden. Informationen zu unserem weiteren Veranstaltungsangebot erhalten Sie auf unserer Internetseite www.fes-thueringen.de .

Mit freundlichen Grüßen, Ihre

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

Tel: 0361-598020
Fax: 0361-5980210
Email: erfmail@fes.de

Alle Artikel von Banner, SPD, SPD Wartburgkreis

Kommentare