St.-Concordia-Kirche Ruhla

St.-Concordia-Kirche Ruhla

Ruhla. Das 1861 in Weimar gebaute Uhrwerk der Concordia-Winkelkirche wurde von Mitgliedern des Fördervereins Uhrentradition Ruhla aufwendig restauriert, so dass es wieder voll funktionsfähig ist. Geplant ist, das Uhrwerk gut sichtbar für Touristen, aber auch Einheimische in der Nähe des Klubhauses öffentlich auszustellen.
Aber die Finanzierung einer gläsernen Hülle gestaltet sich schwierig. „Es handelt sich nicht nur um eine Glasvitrine, sondern es muss ein richtiges Bauwerk sein“, weiß Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler (SPD). Denn das Uhrwerk hat ein vier Meter langes Pendel.
Anträge auf Fördermittel sind seitens der Stadt gestellt worden. Der Förderverein sammelt ebenfalls Gelder. Der Aufruf richtet sich insbesondere an Firmen, aber auch Privatleute. Außerdem kommt der Verkaufserlös der zweiten Auflage des Buches „Uhren und Maschinen aus Ruhla“ der Finanzierung des Vorhabens zugute.

Homepage des Fördervereins: http://www.uhrentradition-ruhla.de/

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach

Kommentare