Wartburgkreis. Die Beauftragte für Gleichstellung und Ausländer im Landratsamt, Monika Hirschberg, ist in den Ruhestand gegangen. Kreisrat Ernst Kranz (SPD) wollte in der Fragestunde im jüngsten Kreistag wissen, welche Bemühungen es zur Neubesetzung der Stelle gibt. Er regte an, eine eigene Stelle für die vielfältigen Aufgaben der Betreuung und Integration von Flüchtlingen zu schaffen.
Der SPD Kreisvorstand begrüßt die Überlegungen im Landratsamt, eine oder mehrere Stellen für Migrationsbeauftragte zu schaffen. „Auch wenn der Kreis rein rechtlich nicht für die Integration von Flüchtlingen zuständig ist, sollte nicht allein die Finanzierung durch das Land im Vordergrund stehen. Wenn es uns nicht gelingt, die Flüchtlinge schnellstmöglich zu integrieren, kommen deutlich höher Kosten auf uns zu,“ gibt Maik Klotzbach, stellvertretender Vorsitzender, zu bedenken. „Der Ruhestand von Frau Hirschberg kommt nicht überraschend. Dass die Stelle nicht nachbesetzt werden konnte, ist schon merkwürdig.“, führt Klotzbach weiter aus.
Der Bericht von Monika Hirschberg zu ihrer Arbeit muss überarbeitet werden und liegt daher dem Kreistag noch nicht vor.

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach

Kommentare