In der urigen Gaststätte „Zum Landgrafen“ trafen sich Bürgerinnen und Bürger zu einem Gespräch mit dem Landratskandidaten Fricke. Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler sowie die Bürgermeisterkandidaten Enrico Gruhl und Dr. Gerald Slotosch waren ebenfalls zugegen.


Rege Diskussion in enspannter Atmosphäre

Es war eine sehr offene und lebhafte Runde. Themen gab es viele, aber am Wichtigsten war die weitere Entwicklung der Stadt Ruhla, als Touristik und Industriestandort. Die gute Entwicklung der letzten Jahre muss sich fortsetzen.

Aus meiner Sicht muss auch die Tourismusförderung des Landkreises überdacht werden, die Regionen dürfen nicht mehr unterschiedlich behandelt werden, so wie es die Jahre zuvor praktiziert wurde. Thüringer Wald und die Welterberegion Hainich benötigen die gleiche Aufmerksamkeit wie etwa die Rhön. Alles touristischen Regionen sind wichtig.

Weiteres Thema waren Schulen und deren Sanierung und die Möglichkeiten einer Unterstützung für die Tafeln.


1 Kommentar bis jetzt.


  1. Hallo ! Schön , wie sich so manche Politiker um das Wohl der Bürger kümmern wollen ! Das ist ja eine gute Sache – nur : Die Tafeln – Das es soweit gekommen ist , ist tatsächlich beschämend für ein so reiches Land wie Deutschland ! Schuld daran ist eideutlich die Politik !! Sich an die Arbeit machen , damit der Mensch so etwas wie die TAFELN nicht benötigt , das wäre doch mal etwas ! Armut bekämpfen , den Menschen die WÜRDE geben , damit JEDER Bürger ohne Sorgen leben kann ! Das ist ein Anliegen der Politik – besonders der der SPD !! Bei der Gelegenheit sollte man sich doch mal fragen , warum eine AfD Zuspruch hat !? Mich würde interessieren , wann das die Politik begreift ? Walter storch

Kommentare