Die diesjährige Kranzniederlegung zu Ehren der Märzgefallenen findet am

Mittwoch, dem 23. März 2016, um 17 Uhr, auf dem Thaler Friedhof

statt.
Gegen 17.30 Uhr stellt im Thaler Forsthaus in der Dorfstraße Frau Adelheid Schulze und Herr Dr. Dietrich Heither ihr neues Buch „Die Morde von Mechterstädt 1920 – Zur Geschichte rechtsradikaler Gewalt in Deutschland“ vor.

Das Denkmal an der B7 bei Mechterstädt (Von Metilsteiner - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9787652)

Das Denkmal an der B7 bei Mechterstädt (Von Metilsteiner – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9787652)

„Wer die bestialisch zugerichteten Leichen gesehen hat, der wird mir sicher zustimmen, dass Individuen, die solcher Taten fähig sind, nicht nur heute in sturmbewegter Zeit, sondern immer eine Gefahr für ihre Mitmenschen bilden“. so kommentierte der sozialdemokratische Gewerkschaftler Johann Seehofer 1920 die Morde in Mechterstädt.
Die umfassende Studie analysiert Ursachen wie folgenschwere Wirkungen rechtsradikaler Gewalt der akademischen Rechten in der Weimarer Republik.

Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger zu dieser Lesung und anschließenden Diskussionsrunde recht herzlich einladen.

SPD-Ortsverein Ruhla / Ortsverband Die Linke

Alle Artikel von Nachrichten, Ruhla, SPD, SPD Wartburgkreis

Kommentare