Erfurt. Am 18.02.2016 fand im Erfurter Genussatelier von Slow Food Mitglied Brigitt Bösch die jährliche Mitgliederversammlung des Conviviums statt. 30 Mitglieder und Freunde von Slow Food waren gekommen um über die zukünftigen Aktivitäten und Veranstaltungen des Conviviums zu beraten. Auf der Tagesordnung stand auch die Wahl einer neuer Conviviumleitung.

v.l.: Sebastian von Kloch-Kornitz (Stellvertreter), Harald Mohr (Conviviumleiter), Brigitt Bösch und Maik Klotzbach

v.l.: Sebastian von Kloch-Kornitz (Stellvertreter), Harald Mohr (Conviviumleiter), Brigitt Bösch und Maik Klotzbach

Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu Nahrung hat, die sein Wohlergehen sowie das der Produzenten und der Umwelt erhält. Slow Food Deutschland ist ein eingetragener Verein, der 1992 gegründet wurde, mit Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Die Slow-Food-Bewegung zählt in Deutschland Ende 2014 über 13.000 Mitglieder in rund 80 Convivien (lokalen Gruppen). Weltweit umfasst das Slow-Food-Netzwerk Millionen von Menschen, die sich mit Überzeugung und Leidenschaft für gutes, sauberes und faires Essen einsetzen, davon etwa 100.000 Mitglieder in über 150 Ländern.

Gut, sauber und fair.

Slow Food fordert, dass unsere Nahrung geschmacklich und gesundheitlich einwandfrei ist. Und dass sie auf saubere Art hergestellt wird – also ohne Schaden an Mensch, Natur und Tier anzurichten. Außerdem müssen Lebensmittelerzeuger eine faire Entlohnung für ihre Produkte und ihre Arbeit erhalten.
Der Verein tritt für die biologische Vielfalt ein, fördert eine nachhaltige, umweltfreundliche Lebensmittelproduk- tion, betreibt Geschmacksbildung und bringt Erzeuger von handwerklich hergestellten Lebensmitteln auf Veran-staltungen und durch Initiativen mit Ko-Produzenten (Verbrauchern) zusammen.

Beispiel für "gut, sauber, fair": Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn. Hotelleiterin Angela Karsten zeigt stolz das Zertifikat und eine Lammsülze mit Bratkartoffeln, die den Testern besonders gut geschmeckt hat. Foto: Birgit Schellbach

Beispiel für „gut, sauber, fair“: Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn. Hotelleiterin Angela Karsten zeigt stolz das Zertifikat und eine Lammsülze mit Bratkartoffeln, die den Testern besonders gut geschmeckt hat. Foto: Birgit Schellbach

Alle, ob Verbraucher, Produzenten oder Verarbeiter, die für gute, saubere und faire Lebensmittel eintretten wollen, sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Kontakt und Informationen:

Kontakt: Harald Mohr
Adresse: Erich-Kästner-Straße 1, 99094 Erfurt
Tel: +491727999330
E-Mail: weimar@slowfood.de

Für Süd-West-Thüringen: Maik Klotzbach
Tel: +491712048051
E-Mail: weimar@slowfood.de

Facebook: https://www.facebook.com/Slow-Food-eV-Weimar-Th%C3%BCringen-241350572870449/?fref=ts

Internet: https://www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/weimar_thueringen/convivium_aktuell/

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach

Alle Artikel von SPD, SPD Wartburgkreis, Themen, Umwelt

Kommentare