Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 13. Mai beschlossen, die zusätzlichen Gelder aus dem durch die neue Landesregierung aufgelegten Schulinvestitionsprogramm vornehmlich zur Sanierung der Regelschule Mihla einzusetzen. Endlich wird ernst gemacht in Mihla!

Bereits vor meiner Zugehörigkeit zum Kreistag im Jahr 2004 ist dies ein Thema gewesen. Die Regelschule Mihla hatte sogar seinerzeit den vordersten Platz in der durch die Kreisverwaltung aufgestellten Prioritätenliste erhalten. Initiativen unserer Fraktion wurden mit sturer Haltung seitens der CDU Kreistagsfraktion in den ganzen Jahren abgelehnt bzw. mehr oder weniger auf Eis gelegt. Nun sind sich drei Fraktionen einig gewesen den Leidensweg des Regelschulstandortes Mihla zu beenden und das in aller Deutlichkeit. Dieses Thema wieder in den Schulausschuss zu verweisen hätte doch nichts anderes bedeutet, als es wieder zu zerreden. Auffallend hierbei ist aber auch, wie phlegmatisch die Schulverwaltung mit solchen Sachverhalten umgeht. Am 22. April wurde unser gemeinsamer Antrag eingereicht und man war nicht in der Lage oder man wollte es vielleicht auch nicht, dieses Thema zu Schulausschusssitzung am 29. April vorzustellen und wenn es unter sonstiges gewesen wäre. Jetzt wurden Fakten durch den Kreistag geschaffen und wir warten auf die Gelder aus Erfurt, damit es endlich in Mihla losgehen kann.

 

Jürgen Holland-Nell

Für Fraktion und Kreisvorstand

Alle Artikel von Banner, Bildung, SPD, SPD Wartburgkreis, Themen

Kommentare