Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Eisenach und dem Wartburgkreis,

ich möchte gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen! Deshalb lade ich Sie zu meiner Bürgersprechstunde in Eisenach ein – am Freitag, den 07. Dezember von 14.30 bis 16.00 Uhr in die Gedenkstätte „Goldener Löwe“, Marienstraße 57 in Eisenach.

Ihre Bundestagsabgeordnete

Elisabeth Kaiser

Alle Artikel von Banner, SPD, SPD Wartburgkreis

3 Kommentare bis jetzt.


  1. Schöne Einladung ! Aber meine Meinung zur SP dürfte bekannt sein !
    1. Diese SPD ist mir nicht mehr SOZIAL genug ! Diese SPD handelt nach dem Vorsatz : Reich wird reicher – Arm wird ärmer ! Diese SPD vergisst die Menschen , die HEUTE Hilfe benötigen ! Armut und Obdachlosigkeit werden einfach von der SPD nicht erkannt oder will man nicht erkennen ! Kindes , Alters – Armut gibt es schon heute – und was wird dagegen getan ?? NICHTS ! HARTZ 4 ist eine Schande – Schuld daran ??? IST DIE SPD !! Mit diesem Personal – Nahles , Scholz , Klingbeil , Heil – wird eine SPD nie glaubwürdig werden ! Zu dem – Mir fehlt eine Entschuldigung der SPD für gemachte Fehler und bei den Menschen , die über Jahre vergessen worden sind ! ….. In Thüringen kann ein SPD – Vorsitzender keine zwei Posten gleichzeitig ausführen ! Der Vorsitz muss 24 Stunden am Tag besetzt sein !! ……. Man stelle sich vor : Eine CDU unter Frau AKK wird plötzlich sozial ?! – Dann viel Spaß SPD ! …. ………….

  2. Hallo , SPD , Hallo Frau Kaiser ! Nun war ich am 7.12. der Einladung in ESA nicht nachgekommen ! Ich habe mich im Internet belesen und Ihre Einstellung zur Situation der SPD vor allem in Ostdeutschland lesen können ! Ich weiß , was Ihr Anliegen und Ihre Sorgen betreff der SPD sind ! Sie sind zwar in Gera zu Hause , aber den Grund der miesen Wahlergebnisse “ begreifen “ Sie – wie viele Ihrer Genossen – nicht !
    Die SPD ist zur Zeit mit diesem Personal an der Spitze nicht glaubhaft ! Diese vier Personen , die ich ( siehe mein erster Kommentar ) nannte , werden der SPD nur Schaden bringen ! Die SPD hat im Osten viel Schaden ( HARTZ 4 und und ) hinterlassen ! Ein Neuanfang ist notwendig , mit Personen , die vertrauenswürdig sind , die sich bei den vielen vergessenen Menschen entschuldigen müssen – glaubhaft ( !!! ) Ihre Einstellung ist klassisch SPD aber auch fehlerhaft ! In Deutschland gibt es HEUTE schon Armut , an denen die SPD eine Mitschuld hat ! Diese Menschen werden einfach nicht beachtet ! …………………..

  3. Sehr geehrter Herr Storch,

    vielen Dank für Ihre Kommentare und Ihre offenen Worte. Ihre Bewertung der Arbeitsmarktreform und Ihre Bedenken zu Armut nehmen wir sehr ernst. Da ist in der gesamten SPD derzeit viel Bewegung. Ich hätte mich gefreut, wenn Sie sich Ihre Einschätzung nach einem Gespräch mit Frau Kaiser gebildet hätten. Ihr zu unterstellen sie „begreife“ nicht, halte ich für unangemessen, zumal Sie sie nicht kennen gelernt haben. Vielleicht klappt es mit einem Besuch bei der Bürgersprechstunde das nächste Mal. Wenden Sie sich jederzeit gern unter elisabeth.kaiser.wk@bundestag.de an uns. Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

    Mit freundlichen Grüßen

    Maik Gerstner
    Wahlkreismitarbeiter Elisabeth Kaiser, MdB Gera – Greiz – Altenburger Land

Kommentare