Seit einiger Zeit diskutieren alle Ebenen der Partei über die Erneuerung der SPD. Auch in Thüringen hat der Landesverband dafür Arbeitsgruppen eingerichtet.
Die AG strukturelle Erneuerung, unter dem Vorsitz von Sven Schrade, hat sich die Strukturen der SPD Thüringen angeschaut und anhand der zukünftigen Anforderungen an die Partei verschiedene Lösungsansätze erarbeitet. Schwerpunkte sind Kommunikation und Anforderungen an die Landesgeschäftsstelle, Kreisverbände und Ortsvereine. Auch die stärkere Beteiligung der Bürger_innen, Vereine, Gewerkschaften, Organisationen und Beschäftigten in Unternehmen sowie die Debattenkultur wurden betrachtet.


Landesvorstandsmitglied Sven Schrade berichtet über die Ergebnisse

Die Zwischenergebnisse wurden mit dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe strukturelle Erneuerung Sven Schrade mit zahlreichen Genossinnen und Genossen aus Eisenach und Wartburgkreis diskutiert. Klar war allen Anwesenden, die inhaltliche Erneuerung muss Vorrang haben. Daran muss sich die weitere Erneuerung der Partei orientieren. Gleichzeitig muss eine Stärkung der Basis und der Ortsvereine gelingen.
Die Anregungen und Ideen wird Sven Schrade für die weitere Bearbeitung in die Arbeitsgruppe mitnehmen. Nach der endgültigen Ausarbeitung wird ein Beschluss durch den Landesvorstand erfolgen. Die Mitglieder werden über den Prozess regelmäßig informiert.

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach

Alle Artikel von Banner, SPD, SPD Wartburgkreis

5 Kommentare bis jetzt.


  1. Eine Erneuerung der SPD ist zwingend notwendig ! Ach in Thüringen !
    Vor einiger Zeit habe ich Herrn Tiefensee per Mail gefragt , ob er als Wirtschaftsminister auch noch 24 Stunden an Tag Taxi fahren wolle ?
    Auf Antwort – wie bei der SPD – warte ich bis heute ! Als Wirtschaftsminister macht er einen guten Shop . Und diese Aufgabe ist nicht mal so Nebenbei zu erledigen , da ansonsten die Erfolge ausbleiben ! Wie aber kann er da noch Parteivorsitzender der SPD sein , wenn man dazu 24 Stunden benötigt , da ansonsten irgend etwas nicht funktioniert ? ( das Bsp . Taxifahrt lässt da grüßen )
    Zur Bundes SPD ! Seit Jahren ( Herr Schröder lässt grüßen ) geht es mit der SPD in den Keller ! Die SPD hat – und so sollte man das auch sehen – Vertrauen bei den Menschen verloren ! Dieses Vertrauen kann man nicht

  2. Teil 2 : dieses Vertrauen kann man nun mal nicht einfach so mit Versprechungen wieder gewinnen ! Das geht nicht !! Die SPD hatte die richtige Richtung bei einem Herrn M. Schulz ! Weg von der CDU , weg von Frau Merkel . Opposition war angesagt ! Alle klatschten ! Aber dann war alles Makulatur , alle klatschten wieder ! Das Vertrauen ist weg , weit weg !! Mit einer Frau Nahles , einem Herr Scholz , Herrn Klingbeil und Herrn Heil wird eine SPD kein Vertrauen bei den Wähler erhalten ! 5 % – wollt ihr das ?
    Nur mit Personen des Vertrauens gelingt der SPD der Erfolg ! Erneuerung mit alten Gesichter , das geht nicht ! Keiner von diesen Personen ist in der Lage , sich beim Wahlvolk für gemachte Fehler zu entschuldigen !

  3. Teil 3 : Diese SPD handelt immer wieder nach dem Motto : Reich wird reicher , arm wird ärmer ! Wer von dieser sozialen SPD denkt an die Menschen , die h e u t e arm sind , die heute mit wenig Einkommen , Rente auskommen müssen ? ? Ein Erkenntnis von mir : Ich habe der SPD etwa 200 Mails geschrieben – Antwort 0,00 ! Vertrauen gewinnt man so nicht ! Eines noch : Euer Minister Maier sagte , es müsse ein Sonderparteitag Anfang 2019 erfolgen . Die Frage nach der jetzigen Führung muss gestellt werden ! Ein H

  4. Liebe SPD – im Bund und in Thüringen ! Ihr wollt Veränderung , ihr wollt Erneuerung ? Einer Schlagzeile , die auf MDR Thüringen Aktuell zu lesen ist : Lebensbedingung für Rentner im Osten schlecht ! Das müsste der SPD doch keine Ruhe lassen und sich dafür einsetzen , eine sofortige Änderung herbei zuführen ! Steht die SPD wirklich im Leben , kennt die SPD die Situation der Menschen ? Ihr braucht keine Arbeitsgruppen , um heraus zu finden , warum die Wahlergebnisse ein Minuszeichen aufweisen ! Die SPD hat in der Vergangenheit es versäumt , sich um bedürftige Menschen – die es jetzt und heute gibt – zu kümmern ! Dieses Motto : Reich wird reicher , arm wird ärmer – ist eingeprägt in der Politik der SPD ! Schaut mit den Augen der Bedürftigen und nicht allein ,mit den Augen der Reichen ! Empfehlung : Öfters MDR Aktuell lesen und nachdenken ! ……….

  5. SPD Wartburgkreis ! Wie ist denn das mit der Erneuerung und der Öffentlichkeitsarbeit ? Was gefällt , wird veröffentlicht , Kritik mag die SPD nicht ! So klappt es mit der Erneuerung , so klappt das mit den Wahlergebnissen ! Was soll man dann wählen , wenn kein Vertrauen vorhanden ist ? Viel Spaß für die Zukunft ………….

Kommentare