Wartburgkreis. Auf ihrer Mitgliederversammlung hat die Partei Die Linke über die Unterstützung des SPD-Landratskandidaten Stefan Fricke diskutiert. Die Linke-Kreisvorsitzende Anja Müller erläuterte zu Beginn die einstimmige Entscheidung des Vorstandes für einen gemeinsamen Landratskandidaten links von der CDU. Und dass es eben nicht egal sei, wer regiert, machte Müller an einigen Beispielen deutlich: Laut ihrer Kritik seien Seniorenbeauftragte für den Landkreis, und Berufene Bürger in den Ausschüssen abgelehnt, Hauptamtlichen Brandschutzerzieher als Unterstützung für die Jugendfeuerwehren nur in den Schulausschuss überwiesen und die Kulturkonferenz bis heute nicht umgesetzt. „Wir werden keinesfalls unsere Politik vernachlässigen und auch einem SPD-Landrat auf die Finger klopfen, wir werden weiter unsere Inhalte für die Bürgerinnen und Bürger vorantreiben und wir werden diesen Wahlkampf intensiv nutzen um den Menschen in der Region deutlich zu machen, dass es eben nicht egal ist, wer regiert“, erklärte Anja Müller. An die Ortsgruppen der Linken aus der Region gerichtet, warb Anja Müller abschließend, Stefan Fricke einzuladen und mit ihm gemeinsam Linke Inhalte zu diskutieren. Laut Linke braucht es dringend einen Wechsel an der Spitze des Landratsamtes. Die bisherige Situation mit dreimal CDU an der Spitze des Landkreises sei schon eine besondere in Thüringen.

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach


2 Kommentare bis jetzt.


  1. Hallo ! Da ich ein sehr kritischer Betrachter der Politik bin , folgende Frage : Weswegen soll ich einem Kandidaten der SPD meine Stimme geben ? Mein Interesse bezieht sich auf die Bekämpfung der Armut ! Darunter fällt auch sehr klar : Hartz 4 muss weg !! Die Würde eines Menschen muss garantiert werden !! Der Artikel 1 des GG muss eingehaltet werden !! Das sind Themen , die leider auch der SPD fremd sind ! Es benötigt nicht nur einen Bürgerbeauftragten für Senioren , es benötigt besonders einen Bürgerbeauftragten der sich um alle Menschen im Lande kümmert – besonders am Wohl der ärmeren Menschen Interesse haben sollte !! Leider muss ich klar betonen , dass eine SPD sich seit Jahren von diesen Themen entfernt hat ! ……… Für weitere Gedanken stehe ich gerne zur Verfügung . Zb. Einführung eines Lebensgeldes von Geburt an . Dabei fallen alle Leistungen wie Hartz 4 weg ! Auch muss über die Verteilung von Kindergeld nachgedacht werden ! Ich frage : Warum erhalten Familien , die 10 Tausend und mehr Gelder im Monat zur Verfügung haben das gleiche Kindergeld wie Hartz 4 Familien bei denen dieses angerechnet wird ? Es herrscht ein große Ungerechtigkeit im Lande , die auch eine SPD zu verantworten hat !………

    • Maik Klotzbach sagt:

      Hallo,

      Vielen Dank für Ihre Nachricht, auf die ich gerne Antworten möchte.
      Sie sprechen sehr wichtige Punkte an, bei denen sich die SPD in den letzten Jahren nicht mit Ruhm bekleckert hat. Das gebe ich gerne zu. Wir müssen hier allerdings ein paar Unterscheidungen treffen. Stefan Fricke ist unser Kandidat für die Landratswahl am 15.04. Dies ist keine Position, um Hartz 4 abzuschaffen, oder das von Ihnen genannt Lebensgeld einzuführen. Dem werden Sie mir sicherlich zustimmen. Die Kommunen (Kreise, Städte und Gemeinden) tragen die Hauptlast im Sozialen Bereich. Der Bürgerbeauftragte, den Sie ansprechen ist der Landrat. Dieser muss für alle da sein. Vor allem für die Schwachen. Der Wartburgkreis ist hier nicht gut aufgestellt. Nicht nur der Seniorenbeauftragte fehlt, auch bei der Jugendfeuerwehr, Behinderten und weiteren Bereichen fehlt es. Die wirtschaftliche Stärke kommt bei den Schwachen nicht an. Das persönliche Budget wird in der Verwaltung nicht angewendet. Warum schleppt der Abfallzweckverband viele Millionen mit sich herum, anstatt sie an die Gebührenzahler, den Bürger, auszuschütten? Der verschlafene Breitbandausbau schwächt die ländlichen Regionen und die Wirtschaft.

      Das sind nur einige Punkte, die falsch laufen im Wartburgkreis. Und das wollen wir ändern.

      Einen Satz noch zu Hart 4. Vorher gab es die Sozialhilfe, die deutlich schlechter ausgefallen ist. Das ändert natürlich nur wenig an der Kritik an Hartz 4.

      Sie sind herzlich zu unserem Jahresempfang am 16.03. in Eisenach eingeladen sind. Details dazu im Anhang oder auf unserer Website. Dort können Sie sich ein Bild von Stefan Fricke machen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Maik Klotzbach
      Vorsitzender
      SPD Wartburgkreis

Kommentare