Barchfeld. Die bisherige Bushaltestelle am „Neuen Weg“ in soll in die Hotzelgasse direkt vor die Grundschule verlegt werden. Derzeit fahren 40 Kinder aus Immelborn mit dem Schulbus nach Barchfeld. Aufgrund des langen Schulweges von der bisherigen Bushaltestelle sind die Kinder bei schlechtem Wetter triefnass, wenn sie in der Schule ankommen. Die beiden Lehrer Dagmar Unkart und Mariette Kellner fahren freiwillig mit dem Bus und begleiten die Kinder auf dem Weg, um für ihre Sicherheit zu sorgen.

Für Volker Hoberg (SPD) gilt „Kurze Beine, kurze Wege“. 40 Kinder ohne Erzieher seien wie eine „Herde wilder Pferde“. Und niemand könne von den Lehrerinnen erwarten, dass sie täglich mit dem Bus zur Arbeit fahren. Zudem sei seiner Ansicht nach ein absolutes Halteverbot in der Hotzelgasse übertrieben, „es reicht doch auch ein Parkverbot“. Mit den zuständigen Mitarbeitern im Landratsamt muss man reden und schauen, was geht.

SPD Wartburgkreis
Maik Klotzbach

Kommentare