Minister Wolfgang Tiefensee (Mitte) übergab den Bescheid über 350 000 Euro für die Geschäftsstelle zum Jubiläumsjahr 2017 an OB Katja Wolf und Landrat Reinhard Krebs Foto: Klaus Wuggazer

Minister Wolfgang Tiefensee (Mitte) übergab den Bescheid über 350 000 Euro für die Geschäftsstelle zum Jubiläumsjahr 2017 an OB Katja Wolf und Landrat Reinhard Krebs Foto: Klaus Wuggazer

Wirtschaftsminister Tiefensee übergab Förderbescheid über 350.000 Euro. Ziel: Die Aktivitäten für Reformationsjubiläum und Wandertag bündeln

Eisenach. Mit 350  000 Euro fördert das Land die Geschäftsstelle, die die gesamte Steuerung und Koordinierung rund um das Reformationsjubiläum 2017 und den Deutschen Wandertag im selben Jahr übernehmen soll. Am Mittwoch übergab Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) den Bescheid an Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) und Landrat Reinhard Krebs (CDU).

Mit dem Geld, das die Tourismus-GmbH EWT im Auftrag der Stadt verwaltet, sollen zwei Personen eingestellt werden, die das bereits vorhandene Luther-Büro im Stadtschloss bis 2018 fest besetzen. Zudem sollen mit dem Geld Werbemittel wie ein Imagefilm und ein Veranstaltungsplan für die Großereignisse erstellt werden.

Die Stellen werden in Kürze ausgeschrieben, sagte EWT-Geschäftsführerin Heidi Günther. Auch erste Aufträge für den Film und weitere Werbemittel seien schon auf dem Weg.

Nur noch ein halbes Jahr Zeit
Bis zum 116. Deutschen Wandertag im Juni kommenden Jahres in Sebnitz müsse alles fertig sein, denn dann müsse sich die Wartburgregion dort präsentieren und bei den Wanderern für die Veranstaltungen im Folgejahr werben. Die Zeit sei also knapp, denn schon im November 2016 werde dann auch das Reformations-Jubiläumsjahr offiziell eröffnet.

„Auf den letzten Drücker“ sei der Bescheid gekommen, konstatierten denn auch Wolf und Krebs. Schon seit 2013 (Anm.: noch unter Ministerpräsidentin Lieberknecht, CDU) habe man konkrete Anträge für eine solche Geschäftsstelle gestellt, doch erst jetzt sei in Erfurt die Erkenntnis gediehen, dass dafür eine Förderung nötig sei. Die gemeinsamen Vorbereitungen für 2017 seien gar schon 2008 auf den Weg gebracht worden, erinnerte der Landrat.

„Wir sind auf der Zielgeraden für den Wandertag“, sage Katja Wolf. Und Reinhard Krebs meinte: „Jetzt greift langsam ein Rädchen ins andere. Der Bescheid ist der Ritterschlag, und wir bekommen jetzt eine feste organisatorische Basis.“ Auch der Minister, die OB, Touristikerin Heidi Brandt vom Wartburgkreis, Heidi Günther und der städtische Luther-Beauftragte Reinhold Brunner unterstrichen, dass man mit den vielen Beteiligten in Stadt und Region für 2017 schon lange gut und eng zusammenarbeite und die Vorarbeiten einen guten Stand erreicht hätten.

Das Land verlangt im Gegenzug für die Förderung dem entsprechend eine weitere enge Kooperation von Stadt und Wartburgkreis sowie der Landes-Tourismusgesellschaft und dem Thüringer Wald-Verbund. Die sei nun auch vertraglich geregelt, so Heidi Günther. Ziel, so Tiefensee, müsse es sein, das Jubiläum so zu gestalten, dass die Region und das Land über 2017 hinaus „eine dauerhafte Anziehungskraft schaffen“.

Klaus Wuggazer / 02.12.15 / TA
http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Geschaeftsstelle-fuer-2017-kann-jetzt-starten-332155910

Alle Artikel von SPD, SPD Wartburgkreis

Kommentare