Pressemitteilung

Die SPD Wartburgkreis lobt im Jahr 2021 erstmals den „Julius Lippold“-Ehrenamtspreis aus,
um das vielfältige Ehrenamt in der Wartburgregion zu würdigen.
Der Preis soll jährlich in vier Kategorien vergeben werden:
– Sport,
– Brand- und Katastrophenschutz,
– Kultur, Heimat- und Brauchtumspflege sowie
– Jugend-, Senioren- und Sozialarbeit.

Mit dem Preis sollen Vereine oder Bürgerinitiativen geehrt werden, die sich im
vorangegangenen Jahr durch herausragendes Engagement für die Gemeinschaft eingesetzt
haben. Für die Berücksichtigung bei der Entscheidung der Auswahlkommission ist eine
Vorstellung des Vereins bzw. der Bürgerinitiative und des auszuzeichnenden Projektes
notwendig. Alle weitere Informationen sind in der Auslobung zu finden.
Bewerbungen können entweder postalisch (SPD Wartburgkreis, Marienstraße 57, 99817
Eisenach) oder per E-Mail (michael.klostermann@spd-eisenach.de) eingereicht werden. Die
Bewerbungsfrist endet am 30. April 2021.
Die Preisverleihung findet durch den Landesvorsitzenden der SPD Thüringen, Georg Maier,
im Rahmen des Jahresempfangs der SPD Wartburgkreis statt.
„Das vielfältige Ehrenamt zählt zu den Grundpfeilern unserer Gesellschaft. Ehrenamt
bedeutet Dienst an unseren Mitmenschen, fördert Hilfe und Achtsamkeit für einander,
sozialen Zusammenhalt und gesellschaftliche Solidarität. Deshalb braucht es unsere
Wertschätzung, gerade in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie. Wir wollen als SPD
Wartburgkreis mit diesem Ehrenamtspreis ‚Danke‘ sagen und unserem Respekt Ausdruck
verleihen“, betont der SPD-Kreisvorsitzende Michael Klostermann.
Hintergrund:
JULIUS LIPPOLD (1853 – 1934) war ein Tischlermeister, der sich 1878 in Eisenach niedergelassen hat
und 1889 zu den Mitbegründern des sozialdemokratischen Ortsvereins gehörte und als dessen
langjähriger Vorsitzender wirkte. Er zählte in den 1890er Jahren zu den Mitgliedern des
sozialdemokratischen Kreisvorstandes und hat die Arbeit der SPD in der Wartburgregion über
Jahrzehnte maßgeblich geprägt.

Comments are closed.